Der ADAC GT Masters Champion der Jahre 2012 und 2015 Sebastian Asch aus Ammerbuch wird in der Dodge Viper GT3 #13 des Teams White Angel Viper beim ADAC TOTAL 24h-Rennen 2021 ins Cockpit steigen. Der gebürtige Tübinger und Sohn des DTM-Fahrers Roland Asch unterstützt mit seinem Einsatz die Spendenaktion des Teams für die Stiftung „Fly&Help“. Die Mannschaft rund um Teamchef Bernd Albrecht aus dem schwäbischen Hirrlingen hat als Ziel mit der Stiftung Schulen in Entwicklungsländern zu bauen und nachhaltig zu unterstützen. Michael Mintgen und sein Team Mintgen Motorsport betreuen den US-Boliden, der von Manfred Sattler zur Verfügung gestellt wird. Die gesamte Mannschaft arbeitet ehrenamtlich für das Projekt.

Den gesamten Beitrag bei LSR-Freun.de lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.