Mit der Veröffentlichung der Ausschreibung und der Freischaltung der Online-Nennung für die ADAC TotalEnergies 24h Nürburgring gehen die Vorbereitungen für das Rennen des Jahres in die nächste Runde. Bis zum finalen Nennschluss am 9. Mai können sich Teams nun anmelden – maximal sind laut Streckenabnahme 170 Fahrzeuge zugelassen.

Einige Mannschaften gehen deshalb traditionell auf Nummer sicher und sichern sich ihren Startplatz so frühzeitig wie möglich. Die erste Pole des Jahres für die erste abgegebene Nennung für das große Jubiläumsrennen hat sich ein bestens bekanntes Team gesichert: Die „White Angel“-Viper um Teamchef Bernd Albrecht geht in der Klasse AT (Fahrzeuge mit alternativen Treibstoffen) an den Start und fährt erneut für den guten Zweck: Die ehrenamtlich arbeitende Truppe sammelt Spendengelder für die Stiftung Fly&Help, mit denen (mindestens) eine Schule in Togo errichtet werden soll.

Weiterlesen ->

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.